Die richtige Entscheidung. Berufswahl Kosmetikerin

Traumberuf Kosmetikerin - staatlich geprüft oder staatlich anerkannt?

kosmetikerin
 

Gibt es einen Unterschied zwischen Kosmetikerin, staatlich geprüfter und staatlich anerkannter Kosmetikerin? Welcher Weg lohnt sich, damit man am Ende zusätzliche fachliche Qualifikationen zur Spezialisierung erhält.

Der Beruf der Kosmetikerin ist für viele Menschen ein Traumberuf und weckt bei vielen Schulabgängern Interesse. Was viele jedoch nicht wissen, ist, daß der Beruf der Kosmetikerin drei Berufsbilder beziehungsweise Qualifikationen in sich vereint. Wir stellen Ihnen vor, um welche Qualifikationen es sich handelt und wie man sie erlangen kann.
 
Bei Kosmetikerin/Visagistin handelt es sich um einen Ausbildungsberuf. Sie haben die Möglichkeit den dualen Weg einzuschlagen, das bedeutet eine dreijährige Ausbildungszeit mit Erhalt einer Ausbildungsvergütung und entsprechendem Ausbildungsvertrag in einem Kosmetikinstitut oder bei einem Friseur, kombiniert mit Theorieunterricht in einer staatlichen Berufsschule. Der praktische Teil der Ausbildung wird im Ausbildungsbetrieb durchgeführt. Die Abschlußprüfung findet vor der Handwerkskammer, der Industrie-und Handelskammer oder einer beauftragten Innung statt. Die Berufsbezeichnung lautet: Kosmetikerin.
 
Um die Berufsbezeichnung “staatlich geprüfte oder staatlich anerkannte Kosmetikerin” zu führen, melden Sie sich zu einer Kosmetikausbildung an einer privaten Fachschule an, die Sie selbst zahlen. Sie schließen Ihre Ausbildung mit einer Prüfung vor der Handwerkskammer, der Industrie-und Handelskammer oder einer entsprechenden Innung ab. Die Länge der Ausbildung variiert je nach Fachschule zwischen einem und zwei Jahren in Vollzeit.
 
Bei beiden Berufsbezeichnungen handelt es sich um einen Oberbegriff, der mit entsprechenden Lerninhalten gefüllt wird. Juristisch unterscheiden sich die beiden Berufsangaben nicht. Eine staatliche Kontrolle signalisiert eine Gleichsetzung der beiden genannten Termini, sagt jedoch nichts über die Qualität der Ausbildung aus. Die Lerninhalte sind für beide Berufsbenennungen gleich.
 
Die Lerninhalte zur Qualifikation Kosmetik/Visagistik  sind u. a.:
 

  • Anatomie und Physiologie, also Aufbau und Funktionsweise des Körpers
  • Dermatologie d.h. Aufbau und Funktion der Haut, inklusive Hauterkrankungen
  • Chemie und Rohstoffkunde (Kosmetik in ihrer Wirkungsweise auf die Haut)
  • Physik und Apparatekunde (Ströme und deren Wirkung auf die Haut)
  • Warenkunde und Theorie der Kosmetik
  • Kosmetische Grundausbildung
  • Hautdiagnosen für die Beratungsgrundlage
  • Hautreinigung und Tiefenreinigung
  • Methoden der Hautschälung, wie Peeling oder enzymatisches Peeling
  • Packungen und Masken, sowie kosmetische Kurbehandlungen
  • Alterungsprozeß und Maßnahmen zum Entgegensteuern
  • Depilation der Gesichts-und Körperhaare
  • Dekorative Kosmetik
  • Basic Make-Up
  • Make-Up Techniken
  • Typgerechtes Tages Make-Up, sowie Abend Make-Up und Braut Make-Up
  • Augenbrauenkorrektur und Wimpernfärbung
  • Einführung in permanent Make-Up

 
Ebenfalls Teil der Ausbildung zur Kosmetikerin und zur staatlich geprüften oder staatlich anerkannten Kosmetikerin ist das Fachgebiet der Hand - und Fußpflege. Hierzu gehören folgende Inhalte:
 
Die Lerninhalte zur Qualifikation Fußpflegerin beinhalten
 

  • Anatomie und Physiologie vom Fuß, Zeh und Nagel
  • Deformationen und Krankheiten der Füße
  • Haut-und Nagelveränderungen
  • Massagetechniken
  • Pediküre, dazu zählt die Reinigung der Nagelfalz und der Zehenzwischenräume, fachgerechtes Schneiden der Nägel, Entfernung der Hornhaut und überschüssiger Nagelhaut, professionelles Auftragen von Nagellack.

 
Die Lerninhalte zur Qualifikation Handpflege umfassen
 

  • Nagelauffälligkeiten
  • Massagetechniken (Handmassage)
  • Handbad, Paraffinbad, Handpackung und Handpeeling
  • Fachgerechtes Schneiden, Feilen und Polieren
  • Anwenden der Hautzange
  • Entfernen überschüssiger Nagelhaut
  • Fachgerechtes Lackieren der Nägel

 
Als ein weiterer Ausbildungsbaustein für die Kosmetikerin, sowie für die staatlich anerkannte oder staatlich geprüfte Kosmetikerin kommt noch das Thema Sport-und Wellnessmassage zum Tragen. Dazu zählen die nachstehenden Themenbereiche.
 
Die Inhalte zur Qualifikation Sportmasseur sind wie folgt
 

  • Ganzkörpermassage
  • Sport.-und Wellnessmassage
  • Anatomie, Physiologie und Krankheitslehre
  • Anwendung von Streichtechniken, Klopftechniken, Knet.-und Reibetechniken
  • Manuelle Lymphdrainage

 
Im Bereich der Sport-und Wellnessmassagen werden als Voraussetzung nur gesunde Körper massiert. Sportmassagen sind nicht medizinisch indiziert. Hier werden verspannte Muskeln gelockert und erschlafftes Gewebe gekräftigt. Sportmassagen sind dadurch gekennzeichnet, daß sie für eine verbesserte Elastizität der Muskeln sorgen und den Blutkreislauf anregen. Dadurch wird der venöse und der lymphatische Rückstrom gefördert. Bei Integration der oben genannten Ausbildungsinhalte im Lehrplan ist gleichzeitig die Qualifikation zum Sportmasseur verknüpft.
 
Sie erhalten mit dem Berufsbild der Kosmetikerin bzw. staatlich anerkannter oder staatlich geprüfter Kosmetikerin gleichzeitig mehrere Qualifikationen auf einmal: Hand.-und Fußpflegerin, Sportmasseurin und Visagistin. Sie haben die Möglichkeit über die Kosmetikbranche hinaus zu agieren, indem Sie sich mit Fachinstituten auf besondere Schwerpunkte fokussieren.
Das Berufsbild der Kosmetikerin ist sehr anspruchsvoll und bietet gleichzeitig außerordentlich viel Raum für abwechslungsreiche gezielte Tätigkeiten ausgerichtet an der Nachfrage. Zudem haben Sie als Kosmetikerin die Wahl sich in die Selbstständigkeit zu begeben, freischaffend tätig oder angestellt zu sein.
 
Wie Sie sich entscheiden, ob für eine dual stattfindende dreijährige Ausbildung bei einem Kosmetikstudio oder für die ein-bis zweijährige kostenpflichtige Fachschulausbildung hängt zum großen Teil von Ihrer persönlichen Lebenssituation ab. Beide Varianten bieten gleichermaßen Vorteile und Nachteile. Sie erhalten in beiden Fällen jedoch eine breite Fachwissensvermittlung im Rahmen einer ambitionierten Ausbildung mit hohem Entwicklungspotenzial für Ihre Zukunft.
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Newsletter

Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter und verpassen Sie keine Neuigkeit oder Aktion mehr von Friseureinrichtung-de .