Haarfarben Entferner

haarfarbenentfernerVon Haarfarben Entferner möchte man immer dann Gebrauch machen, wenn die Farbe des frisch gefärbten Haars nicht zufriedenstellend ist oder wenn man vor einem rigorosen Umstyling steht. Je nach der vorhandenen Ausgangs Nuance im Haar kann man auf verschiedene Arten der Haarfarben Entfernung zurückgreifen. Es gibt sie sowohl als fertiges Produkt zu kaufen oder als Hausmittel zum Selbermachen.
Ein Aspekt, dem man vor der Entscheidung einen Haarfarben Entferner zu benutzen, Beachtung schenken sollte, ist die Frage ob das Haar vor dem Färbeprozeß bereits chemisch behandelt und damit zusätzlich beansprucht wurde, z. B. durch Dauerwellen, Blondierungen oder Aufhellungen in Form von Strähnen. Die Haarstruktur wurde durch die genannten Vorbehandlungen bereits aufgeraut und Farbmoleküle konnten sehr viel tiefer eindringen. Somit sind sie dann auch schwieriger wieder zu lösen, als wenn man direkt auf der Naturfarbe gefärbt hat.
Am schwierigsten ist das Herauslösen von Rottönen, da rote Haarfarben die meisten Farbpigmente beinhalten. Bei einem reinen Aufhellen von roter Haarfarbe besteht die Gefahr, der Entwicklung eines ungewollten Orangetons.
Ein Haarfarben Entferner funktioniert am besten bei dunklen Farbnuancen, allerdings dauert die Prozedur der Einwirkung bis zu 60 Minuten. Es ist Vorsicht geboten, denn wenn das Produkt nicht professionell angewendet wird, kann das Ergebnis fleckig ausfallen. Um das Haar so wenig wie möglich bei der Entfärbung zu beanspruchen, ist darauf zu achten Produkte ohne Peroxid und ohne Ammoniak zu verwenden. Mit einem Haarfarben Entferner werden die farbigen Pigmente aus dem Haar herausgelöst. Anschließend wird das Haar gründlich, am besten mehrmals, gewaschen. Eine intensive Haarpflege oder Haarkur bildet den Abschluß und hilft den Folgen der Strapaze für das  Haar entgegen zu wirken. Die Haarpflege soll das Haar vor dem Austrocknen schützen und dafür sorgen, daß es nicht spröde wird. Farben auf Henna Basis lassen sich nicht mit einem Haarfarben Entferner entfernen. Diese lassen sich nur mit schweren Ölen, z. B. Olivenöl, entfernen.
Mit selbstgemachten Hausmitteln lassen sich Farben nicht gänzlich lösen. Hausmittelchen können aber zur Aufhellung beitragen und sind haarschonender.
Mit frisch angerührtem Kamillentee aus echten Kamillenblüten kann man mehrmals in der Woche eine aufhellende Spülung durchführen. Der gut durchgezogene, abgekühlte Tee wird über das feuchte Haar gegossen und wirkt danach eine halbe Stunde ein, dann wird das Haar mit Shampoo gründlich gewaschen.
Eine angerührte Packung aus Honig und frisch gepreßtem Zitronensaft hat ebenfalls einen aufhellenden Effekt. Die gemixte Paste wird in das nasse Haar einmassiert und hat eine Einwirkzeit von einer Stunde. Danach wird das Haar ausgiebig mit Shampoo gewaschen und eine Spülung oder Kur verabreicht.
Auch ein Haarpeeling kann hilfreich sein alte Farbreste aus dem Haar zu entfernen. Dieses Verfahren dient besonders als Vorbereitung auf eine neue Haarfarbe. Durch kleine Mikropartikel werden Silikone, Stylingreste und künstliche Farbpigmente aus dem Haar gelöst. Die Haarstruktur wird bei dieser Behandlung zusätzlich geschützt und das Haar erhält eine Tiefenreinigung. Allerdings ist anzuraten dieses Verfahren nur ein bis zwei Mal pro Monat anzuwenden. Ein Haarpeeling stellt keinen Ersatz für die herkömmliche Haarwäsche dar.
Bei intensiv bunt gefärbtem Haar wurde der Grundfarbton des Haars zuvor stark aufgehellt, damit Farben, wie blau, grün, lila, pink oder rot bestens zur Geltung kommen. Möchte man diese mit Farbaufhellung herauslösen, so wird immer ein Rest davon als Schimmer auf dem blonden, zuvor aufgehellten, Haar zurückbleiben. Es ist daher überlegenswert die Intensiv Farbtöne mit einem dunkleren natürlichen Farbton zu überfärben, statt die Prozedur der Aufhellung durchzuführen.

Newsletter

Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter und verpassen Sie keine Neuigkeit oder Aktion mehr von Friseureinrichtung-de .