Rasiermesser

RasiermesserEin typisches Rasiermesser besteht aus einer Stahlklinge und einem Griff und wird in der Regel für Naßrasuren, selten für Trockenrasuren, verwendet. Die empfindliche Klinge wird eingeklappt und dadurch geschützt. Die Klingen werden aus Carbonstahl oder Kohlenstoffstahl gefertigt. Anders als Edelstahl behalten diese Stahlsorten ihre Schärfe länger. Allerdings sind sie auch anfälliger für Rost als Edelstahl, sodass sie stets gut gepflegt werden müssen. Das Rasiermesser wird nach seinem Gebrauch mit klarem Wasser abgespült und vorsichtig trocken getupft. Wird das Rasiermesser längere Zeit nicht benutzt kann es mit einem speziellen säurefreien Pflegeöl eingerieben werden. Um die dauerhafte Schärfe der Klinge zu erhalten ist ein sogenannter Abziehriemen erforderlich. Dies ist ein Lederriemen, der dafür sorgt, daß die Klinge wieder die für die Rasur notwendige Schärfe erhält. Die Klinge wird dafür in einem bestimmten Winkel über den gespannten Abziehriemen gezogen. Der Griff eines Rasiermessers, der früher aus Elfenbein, Knochen oder Horn teilweise kunstvoll gestaltet war, ist heute aus Metall, Holz oder Kunststoff.Bei der Rasur mit einem Rasiermesser ist die gründliche Vorbereitung ausschlaggebend für ein gutes Ergebnis. Wenn die Haut nicht gut auf die Rasur vorbereitet ist, steigt die Verletzungsgefahr und das Gesamtergebnis wird möglicherweise unsauber. Es empfiehlt sich vor der Rasur ein Handtuch in heißes Wasser zu tauchen und anschließend auszuwringen. Das Handtuch wird auf das Gesicht gelegt und sollte dort ca. fünf Minuten bleiben. Danach wird der gesamte Vorgang wiederholt. Auf diese Weise soll sichergestellt sein, daß die Poren der Gesichtshaut geöffnet und die Barthaare weicher sind.Als nächstes wird Rasierseife oder Rasiercreme in einer Schüssel mit Wasser mit dem Rasierpinsel angerührt. Der Schaum soll eine griffige Konsistenz haben und nicht klebrig sein. Anschließend wird der Schaum mit dem Rasierpinsel auf der angefeuchteten Gesichtshaut großzügig verteilt. Kleidung deckt man am besten mit einem hellen Handtuch ab um Flecken und kleine Spritzer zu vermeiden. Der aufgetragene Schaum muß zunächst ca. fünf Minuten einwirken. Trocknet der Schaum schnell an, werden die getrockneten Stellen neu eingeschäumt. Trockener Schaum bietet keine gute gleitende Basis für die Rasur mit der Klinge.
Das Rasiermesser wird als erstes vollständig aufgeklappt. Zeigt die Klinge nach oben und nach rechts, wird das Rasiermesser umgedreht, so daß der Griff nach oben und die Klinge nach links zeigt. Am besten hält man die Klinge mit zwei Fingern, noch besser mit drei Fingern. Die drei Finger Systematik bietet mehr Kontrolle bei der Führung der Klinge.Nun beginnt die eigentliche Rasur. Ein gutes Rasiermesser ist so scharf, daß kein zusätzlicher Druck vonnöten ist. Die Haut wird in Ohrhöhe gespannt und die Klinge liegt in einem 20° bis 30° Winkel auf der Haut. Langsam wird auf der Wange nach unten mit der Wuchsrichtung des Bartes rasiert. Es werden immer nur Teilstücke von wenigen Zentimetern bearbeitet. Es gibt mehrere Durchgänge bis das Ergebnis vollendet ist.Nun wird das Gesicht mit warmem Wasser gewaschen bis alle Bartstoppeln entfernt sind. Danach wird erneut Schaum aufgetragen und die Haut wird seitlich zur Wuchsrichtung rasiert. Auch hier ist es wichtig darauf zu achten, daß die Haut genügend gespannt ist.Wangen und Oberlippe werden auf diese Weise behandelt. Danach wird die Gesichtshaut erneut mit warmen Wasser abgewaschen und noch einmal Rasierschaum aufgetragen.Nachdem der Schaum etwas eingeweicht ist wird nun gegen den Strich rasiert. Dabei ist äußerste Vorsicht geboten, da es sonst schnell zu Verletzungen kommen kann. Am Hals ist die Haut besonders empfindlich. Man sollte sich Zentimeter für Zentimeter vorarbeiten und  Schaum und Barthaare der bearbeiteten egion zwischendurch mit einem weichen Papiertuch entfernen.
Nachdem die Rasur beendet ist wird das Gesicht gründlich mit warmen Wasser gewaschen und kurz getrocknet. Danach wird das Gesicht mit kaltem Wasser gewaschen, kaltes Wasser schließt die Poren, und im Anschluss gut abgetrocknet. Ein After Shave desinfiziert und rundet dadurch die Behandlung ab. Es wird auf der Gesichtshaut und dem Hals gut verteilt und sanft einmassiert.

Newsletter

Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter und verpassen Sie keine Neuigkeit oder Aktion mehr von Friseureinrichtung-de .